Ausstellungen 2010


Alle ausgestellten arbeiten

1. Johan Bävman »Albino – In the Shadow of the Sun«2. Michael Christopher Brown »Broadway«3. Carsten Bundgaard »Midas Touch«4. Christian Burkert »Last Exit Detroit«5. Petrut Calinescu »The Last Peasants of Transylvania«6. James Chance »Living With The Dead: Manila's North Cemetery«7. Philip Cheung »Iraqi Kurdistan«8. William Daniels »Faded Tulips«9. Nicolò Degiorgis »The Hidden Islam«10. Kristian Djurhuus »People of the Park«11. Libor Fojtík »Absurdistan – My Home«12. Ashley Gilbertson »The Great Recession in New York«13. Andrea Gjestvang »Greenland«14. Julie Glassberg »Bike Kill«15. Kirill Golovchenko »Der ukrainische Durchbruch«16. Khaled Hasan »Living Stone: A Community Losing its Life«17. Alessandro Imbriaco »Casilino 900«18. Milan Jaroš »Children With Autism«19. Carl Kiilsgaard »This American Life«20. Edwin Koo »Paradise Lost: Swat Valley Crisis«21. Ikuru Kuwajima »Crimean Cossacks«22. Emiliano Larizza »Haiti Earthquake«23. Erika Larsen »Lavvos and Reindeer«24. Thomas Lekfeldt »A Star in the Sky«25. Jan Lieske »We are Suffering Here – Dead End Rosarno«26. Nikolai Linares »The Road to Defeat«27. Lars Lindqvist »Georgia«28. Andrey Luft »One Minute before Fame«29. Amit Madheshiya »The Nomadic Cinemas of India«30. Chris Maluszynski »New York Society Balls«31. Florian Manz »Der letzte Bauer von Hannover«32. Dmitry Markov »Belated Childhood«33. Tiana Markova-Gold »You Must Not Know 'bout Me...«34. Luiz Maximiano »The Churequeros of Managua«35. Lene Münch »Ewig treu – Eine Verbindung fürs Leben«36. Davide Monteleone »Northern Caucasus«37. Arnold Morascher »Circus Roncalli«38. Dominic Nahr »The Road to Nowhere«39. Kai Nedden »Life at Drangar«40. Mads Nissen »Fever, Gold Fever«41. Joanna Nottebrock »Familie an Bord – Leben und Arbeiten auf einem Binnenschiff«42. Saiful Huq Omi »Ships and Beyond«43. Ed Ou »Under a Nuclear Cloud«44. Ilana Panich-Linsman »Fifteen«45. Adam Pańczuk »Karczeby«46. Daniel Pilar »Crossing Kabul«47. João Pina »Gangland – Rio de Janeiro's Urban Violence«48. Jacek Pulawski »Quadrantaria in Ticino – Southern Switzerland«49. Espen Rasmussen »Disappearing Moments«50. Andy Spyra »Kashmir«51. Martin Stampe »The Lobstermen’s Apprentice«52. Nicole Strasser »Benidorm – das verlorene Paradies«53. Joseph Sywenkyj »Verses: A Family in Odessa, Ukraine«54. Holger Talinski »Peaches 'I Feel Cream' Tour«55. Heinrich Völkel »The Terrible City – Gaza 2009«56. Lucas Wahl »Kathmandu – City of Kings«57. Munem Wasif »Salt Water Tears«58. Gordon Welters »Geh, meine Schöne«59. Lisa Wiltse »Mennonites of Manitoba, Bolivia«60. Antonio Zambardino »The Roadkill Program«

Nach oben

Mehr als 1000 Bewerbungen aus 70 Ländern waren 2010 für den FreeLens Award im Festivalbüro eingetroffen. Die 60 besten Arbeiten wurden von einem Kuratorenteam ausgewählt. Fünf von ihnen wurden am Festivalsamstag mit einem Preis ausgezeichnet:

Die Gewinnerarbeiten


Der Italiener Davide Monteleone gewann mit seiner Arbeit
»Northern Caucasus« den FreeLens Award und 10.000 Euro Preisgeld.



Emiliano Larizza brachte vom Erdbeben Bilder mit, wie sie sonst nicht über die Nachrichtenagenturen kamen. Er erhielt eine Lobende Erwähnung mit 1.000 Euro für »Haiti Earthquake«.



Johan Bävman bekam für seine Reportage »In the Shadow of the Sun« über das Schicksal von Albinos in Tansania eine Lobende Erwähnung und 1.000 Euro.



Eine weitere Lobende Erwähnung ging an Munem Wasifs Reportage »Salt Water Tears« über die verheerenden Folgen der kommerziellen Krabbenfischerei in Südwest-Bangladesch.



Thomas Lekfeldt konnte sich über eine lobende Erwähnung und den HAZ Publikumspreis freuen, jeweils dotiert mit 1.000 Euro. Für seine Reportage »A Star in the Sky« fotografierte er ein krebskrankes Mädchen und seine Familie.