archiv 2012


Rückblick auf das 3. LUMIX Fotofestival

Für alle die sich gerne an die fünf Tage des 3. LUMIX Festivals für jungen Fotojournalismus im Juni 2012 erinnern wollen und all jene, die bislang nur davon gehört haben, haben wir hier einen Rückblick auf das bisher erfolgreichste Fotofestival in Hannover.





Das perfekte Weihnachtsgeschenk

Foto: Isabel Winarsch

Noch immer auf der Suche nach einem bleibenden Geschenk für Weihnachten? Während des Festivalbesuchs nicht mehr daran gedacht den Ausstellungskatalog mitzunehmen? Dann haben wir genau das Richtige: Unser diesjähriger Katalog ist weiterhin über die Buchhandlung in den Deichtorhallen in Hamburg und ab sofort auch im Ladengeschäft ENJOYYOURCAMERA in Hannover erhältlich.

Buchhandlung im Haus der Photographie
Deichtorstraße 1−2
20095 Hamburg

ENJOYYOURCAMERA Ladengeschäft
Stephanusstr. 23
30449 Hannover

Viel Spaß beim Schenken und Lesen!


Neuer Besucherrekord

Foto: Janina Rahn

Mehr als 30.000 Gäste haben während der fünf Tage das 3. Lumix Festival für
jungen Fotojournalismus besucht. „Wir haben natürlich gehofft, dass wir die
Besucherzahlen von 2010 toppen können, aber 30.000 Besucher sind einfach
überwältigend“, sagt Rolf Nobel, Festivalleiter und Fotografie-Professor an der
Hochschule Hannover. Gerd Ludwig, einer der Starfotografen von National
Geographic, meint: „Es ist schade, dass man diese Menge an unglaublichen
Geschichten nur an fünf Tagen sehen kann. Ich würde mir wünschen,
dass diese Ausstellung auch an anderen Orten gezeigt werden kann.“


Vorträge im Internet sehen

Foto: Fernando Gutiérrez Juárez

Für diejenigen, die die Vorträge der Fotografen während des 3. Lumix Festivalsverpasst haben, gibt es die Möglichkeit, diese im Nachhinein im Internet zusehen. Aus Rücksicht auf Persönlichkeits- und Urheberrechte können jedochnicht alle Vorträge online gestellt werden. Ab dem 11. Juli stehen die Mittschnitte unter fotofestival-hannover.de zum Abruf bereit. Die Fotografen berichtenvon ihrem Werdegang und ihrer mannigfaltigen Arbeit überall auf der Welt.


17.06.2012

Die Gewinnerarbeiten 2012


Der Amerikaner Peter van Agtmael gewinnt mit seiner Arbeit »Disco Night Sept. 11« den FREELENS Award und 10.000 Euro Preisgeld. Seine Arbeit ist eine Aufzeichnung von Augenblicken aus der Zeit, in der Peter van Agtmael auf einem schmalen Pfad wanderte – zwischen seiner naiven Faszination, die er als Kind für den Krieg empfand, und der Brutalität, die er später als Kriegsfotograf im Irak und Afghanistan erlebte.


Bharat Choudhary erhielt eine Lobende Erwähnung mit 1.000 Euro für »The Silence of Others«. Nach den Anschlägen in New York 2001 und London 2005 stereotypisierten westliche Medien Muslime oft als Terroristen. Der Generalverdacht der Öffentlichkeit entlud sich teilweise in körperlicher und seelischer Gewalt gegenüber unbescholtenen Mitbürgern muslimischen Glaubens. Auf seiner Reise vom Mittleren Westen der USA bis nach Großbritannien hielt Bharat Choudhary den Umgang junger Muslime mit diesen Angriffen und Diskriminierungen in tiefgründigen Porträts fest.


Tomasz Lazar bekam für seine Reportage »Theater of Life« eine Lobende Erwähnung und 1.000 Euro. Sein Langzeitprojekt thematisiert die gesellschaftlichen Veränderungen unter dem zunehmenden Einfluss von Kultur und Technologie.


Eine weitere Lobende Erwähnung ging an Sebastian Listes Reportage »Urban Quilombos« über Freundschaften, Liebe, Betrug, Konflikte und Einheit in Salvador da Bahia.


Der bei der Ausübung seiner Arbeit verstorbene Rémi Ochlik erhält den HAZ Publikumspreis, der mit 1.000 Euro dotiert ist. In seiner Fotoreportage »Arab Spring« hielt er den Arabischen Frühling fest.


Der Lumix Multimedia Award und 5.000 Euro für die beste Multimedia-Story gingen an die niederländische Fotografin Ilvy Njiokiktjien für »Afrikaner Blood«. Sie und ihre Ko-Autorin Elles van Gelder überzeugten mit ihrer Geschichte über eine Gruppe Südafrikaner, die noch immer an die Apartheid glauben, und zeigten, wie der Hass in junge Männer gepflanzt wird.



Den Lammerhuber Photography Award, der mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert ist, sowie eine Lobende Erwähnung in der Kategorie Lumix Multimeia Award erhielt der amerikanische Fotograf Christopher Capozziello. Seine Alltagsgeschichte »The Distance Between Us« zeigt die vergangenen zehn Jahre seines an zerebraler Lähmung erkrankten Zwillingsbruders Nick, den er mit seiner Kamera begleitet hat.


Eine weitere Lobende Erwähnung in der Kategorie LUMIX Multimedia Award ging an Maisie Crow für ihre multimediale Arbeit »Half Lives: The Chernobyl Workers Now«. Anhand von sehr emotionalen Interviews wird das Leben der von der Ukrainischen Regierung umgesiedelten und vergessenen Opfer des Reaktorunglücks in Tschernobyl dargestellt.


Festival Katalog 2012

Foto: Marcus Reichmann

In dem 301-seitigen Buch finden Sie alle Informationen über die Ausstellungen und ihre Autoren. Auch der visuelle Genuss darf nicht fehlen – alle 60 Ausstellungen sind auszugsweise zu sehen. Der Katalog kann für 20 Euro in der der Pressestelle der Fakultät Design & Medien abgeholt und in der Buchhandlung im Haus der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen erworben werden. Ein Versand ist ausschließlich über die Buchhandlung möglich. Über die genauen Konditionen (Versandmöglichkeiten und entstehende Kosten) informieren sie sich bitte direkt bei der Buchhandlung:

Buchhandlung im Haus der Photographie
Deichtorhallen Hamburg GmbH
Deichtorstr. 1-2
D-20095 Hamburg
Geöffnet : Di-So. 11.00 h bis 18.00 h / Mo. geschlossen
Kontakt: Michael Klein-Reitzenstein
Tel: 0049(0)40 32 52 87 04 / 06
Fax: 0049(0)40 32 52 87 05
bookshop(at)deichtorhallen.de


Kontakt für die persönliche Abholung im Design Center:

Hochschule Hannover
Frau Olja Yasenovskaya
Expo Plaza 2
30539 Hannover
Tel: 0049(0)511 9296 2377

 

13.06.2012

Der Eröffnungstag in Bildern

1.Foto: Stefanie Preuin2. Foto: Amadeus Waldner3. Foto: Amadeus Waldner4. Foto: Philipp Jeske5. Foto:  Philipp Jeske6. Foto: Patrick Slesiona »DänischerPavillon«7. Foto: Janina Rahn8. Foto: Amadeus Waldner9. Foto: Philipp Jeske10. Foto: Patrick Slesiona11. Foto: Katharina Bauer12. Foto: Stefanie Preuin13. Foto:Katharina Bauer14. Foto: Amadeus Waldner

12.06.2012

First Lady musste absagen

Ein Trauerfall in der Familie ist der Grund, warum Daniela Schadt, die Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck und First Lady der Bundesrepublik Deutschland, ihren geplanten Besuch der Lumix-Eröffnung nun doch absagen musste.


11.06.2012

Teaser zum 3. LUMIX Fotofestival



11.06.2012

Ernesto Bazan stellt sein neues Buch vor

Der italienische Fotograf Ernesto Bazan besucht auch in diesem Jahr das Lumix Festival. Beim letzten Festival faszinierte er als Vortragender die Zuhörer mit seiner Arbeit über Kuba und gab einen Einblick in das Entstehen seines Buches »BazanCuba«, welches er mit Unterstützung seiner Studenten veröffentlichte.
 
Dieses Jahr stellt er sein neues Buch »Al Campo« vor, dass in einer Mischung aus erzählenden, surrealen und atmosphärischen Bildern das Leben in Kuba zeigt, jedoch im Gegensatz zu dem dunklen Schwarzweiß des ersten Buches, in strahlenden Farben.
 
Seine Buchpräsentation findet am Samstag den 16. Juni um 16:00 Uhr im Raum C 2.07 statt. Anschließend signiert er sein Buch vor dem Deichtorhallen-Buchstand im großen Lichthof des Design Centers.

Foto: Joanna Nottebrock


09.06.2012

First Lady kommt zur Festival-Eröffnung

Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten und First Lady der Bundesrepublik Deutschland, kommt am Mittwoch, den 13. Juni zur Eröffnung des Lumix Festivals für jungen Fotojournalismus. Frau Schadt ist selbst eine erfahrene Journalistin, zuletzt war sie Innenpolitik-Chefin der »Nürnberger Zeitung«. Nach Eröffnung und Sektempfang wird sich Frau Schadt von dem Fotostudenten Stefan Finger durch einen Teil der Ausstellungen führen lassen. Florian Müller, ebenfalls Student in Hannover und Fotograf der Reportage »Fashion Victims - Die Kleider anderer Leute...«, wird Frau Schadt Hintergründe und Entstehungsgeschichte seiner Arbeit schildern. »Wir freuen uns sehr auf diesen Besuch«, sagt Festival-Leiter Prof. Rolf Nobel, »und natürlich betrachten wir es auch als eine kleine Auszeichnung, dass Frau Schadt Interesse an diesem Festival zeigt.«


Das Lumix Festival in der heißen Phase

1. Foto: Katharina Bauer2. Foto: Amadeus Waldner3. Foto: Amadeus Waldner4. Foto: Amadeus Waldner5. Foto: Amadeus Waldner6. Foto: Moritz Küstner7. Foto: Michael Wallmüller8. Foto: Katharina Bauer »Türkischer Pavillon«9. Foto: Stefanie Preuin »Türkischer Pavillon«10. Foto: Katharina Bauer »Türkischer Pavillon«11. Foto: Katharina Bauer »Türkischer Pavillon«12. Foto: Stefanie Preuin »Türkischer Pavillon«13. Foto: Stefanie Preuin »Türkischer Pavillon«14. Foto: Stefanie Preuin »Türkischer Pavillon«15. Foto: Stefanie Preuin16. Foto: Amadeus Waldner17. Foto: Katharina Bauer »Tschechischer Pavillon«18. Foto: Moritz Muench »Dänischer Pavillon«19. Foto: Moritz Muench »Dänischer Pavillon«20. Foto: Moritz Muench »Dänischer Pavillon«21. Foto: Patrick Slesiona »Dänischer Pavillon«22. Foto: Patrick Slesiona »Dänischer Pavillon«23. Foto: Moritz Muench »Dänischer Pavillon«24. Foto: Patrick Slesiona »Dänischer Pavillon«25. Foto: Patrick Slesiona »Dänischer Pavillon«25. Foto: Patrick Slesiona »Dänischer Pavillon«25. Foto: Patrick Slesiona »Dänischer Pavillon«25. Foto: Patrick Slesiona »Dänischer Pavillon«

31.05.2012

Die Eröffnungsfeier


Foto: Joanna Nottebrock

Am Mittwoch, den 13. Juni beginnt um 14:30 Uhr im Hörsaal des Design Centers die offizielle Eröffnungsfeier des 3. Lumix Festivals für jungen Fotojournalismus. Prof. Dr. Rosemarie Kerkow-Weil, Präsidentin der Hochschule Hannover, Prof. Rolf Nobel, Leiter des Lumix Festivals, sowie Bertram Solcher von der Fotojournalisten-Vereinigung FREELENS begrüßen die Gäste. Laurent Abadie, Geschäftsführer von Panasonic Europe, spricht per Video-Botschaft zum Publikum. Anschließend gibt es einen feierlichen Sektempfang im Großen Lichthof.


31.05.2012

Das Programm steht


Foto: Stefanie Preuin

Das Programm des 3. Lumix Festivals für jungen Fotojournalismus steht fest: Es gibt sehr viele Möglichkeiten, den Fotojournalismus und seine Macher hautnahzu erleben. Von Mittwoch bis Sonntag finden neben den abendlichen Vorträgen berühmter Fotografen tagsüber Technikvorträge, Portfoliosichtungen und Führungen der anwesenden ausstellenden Fotografen statt. Neu im Programm ist dieses Jahr der Kollektivtag am 14. Juni und der Multimedia Day am 15. Juni. Während sich am Kollektivtag junge Kollektive im Forum des Planet MID präsentieren und im Kinosaal durch Vorträge ihre Arbeiten vorstellen, werden anwesende Fotografen am Multimedia Day Hintergrundinformationen zu den einzelnen Multimedia-Beiträgen des Festivals geben. Die genauen Themen und Uhrzeiten finden Sie unter fotofestival-hannover.de/progamm.html.

 


31.05.2012

Blurb prämiert täglich das beste Portfolio mit einem Fotobuch-Gutschein


Foto: Stefanie Preuin

Auch beim 3. Lumix Festival für jungen Fotojournalismus nehmen erfahrene und renommierte Fotografen und Bildredakteure von Donnerstag, dem 14. Juni, bis Sonnabend, 16. Juni, Portfoliosichtungen vor. Damit wird die Festivalphilosophie unterstrichen, junge Fotojournalisten zu fördern und sie in ihrer Entwicklung voranzubringen. Eine Jury – bestehend aus Stephanie Bunk (FREELENS), Karen Fromm (Hochschule Hannover) und Peter Bitzer (laif) – belohnt an allen drei Tagen das jeweils beste Portfolio mit einem Blurb-Gutschein im Wert von 200 Euro für die Produktion eines Fotobuchs. Berücksichtigt werden dabei ausschließlich gedruckte Portfolios, die nach den jeweiligen Sichtungen abgegeben und bei der Bekanntgabe des Tagessiegers wieder abgeholt werden können. Anmeldefrist ist der 5. Juni. Die Sichter nehmen sich für jedes Portfolio, welches auch in digitaler Version gezeigt werden kann, eine halbe Stunde Zeit. Spontane Portfoliosichtungen ohne vorherige Anmeldung werden zusätzlich in der Lounge auf der Empore im vierten Obergeschoss angeboten.


31.05.2012

Multimedia-Geschichten hautnah


Foto: Natalie Becker

Am Freitag, den 15. Juni findet der Multimedia Tag im Planet MID statt. In kurzen Vorträgen präsentieren die Multimedia-Aussteller ihre Geschichten und erzählen vom Entstehen ihrer eigenen Arbeit. Im Anschluss haben alle Anwesenden die Möglichkeit, den Vortragenden Fragen zu stellen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Meet & Greet – der Kollektivtag Während des Festivals findet am Donnerstag, den 14. Juni ein Kollektivtag statt. Fotokollektive und junge selbst organisierte Agenturen präsentieren sich den ganzen Tag über im Planet MID. Während der Präsentationen im Kinosaal des Planet MID bietet das Forum direkt nebenan allen Interessierten die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Den Tag rundet um 21:00 Uhr die legendäre "Kollektivparty" bei Musik und Getränken ab.


31.05.2012

HAZ stiftet Publikumspreis


Foto: Joanna Nottebrock

HAZ stiftet Publikumspreis Zum 3. Lumix Festival für jungen Fotojournalismus stiftet die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) zum zweiten Mal den Publikumspreis, der mit 1000 Euro dotiert ist. Alle Besucher des Festivals können von Mittwoch, den 13. Juni, bis Sonnabend, 16. Juni um 18:00 Uhr, ihre Stimme am Info-Point im Design Center für die Fotostrecke abgeben, die sie am meisten berührt, begeistert oder unterhalten hat. Unter allen Teilnehmern werden später drei Travellerzoom- Kameras DMC-TZ31 verlost, die von Panasonic Deutschland gestiftet wurden.


31.05.2012

Abschlussparty


Foto: Hannes Jung

Der Höhepunkt des Festivals – die feierliche Preisverleihung und die Abschlussparty – beginnt am Sonnabend, 16. Juni, um 20:00 Uhr in der Multimedia BBS neben dem Design Center. Die Band "Jazzebo" heißt alle Gäste herzlich willkommen und sorgt mit ihrer Livemusik für eine schöne Atmosphäre. Gegen 21:30 Uhr werden alle Preise des Festivals in Höhe von 25.000 Euro verliehen: der HAZ-Publikumspreis, der Lumix Multimedia Award, der Lammerhuber Photography Award und schließlich der FREELENS Award. Nach der Preisverleihung steigt die Party bis zum Morgengrauen. Wir laden alle Gäste des Festivals ein, mit uns zu feiern. Der Eintritt ist frei. 


Ein Blick hinter die Kulissen

1. Foto: Katharina Bauer2. Foto: Marta Krajinović3. Foto: Marta Krajinović4. Foto: Marta Krajinović5. Foto: Jonas Wresch6. Foto: Jonas Wresch7. Foto: Jonas Wresch8. Foto: Jonas Wresch9. Foto: Jonas Wresch10. Foto: Philipp Jeske11. Foto: David Carreno Hansen12. Foto: Sonja Palade13. Foto: Patrick Slesiona14. Foto: Patrick Slesiona15. Foto: Philipp Jeske16. Foto: Philipp Jeske17. Foto: Philipp Jeske18. Foto: Sonja Palade19. Foto: Katharina Bauer20. Foto: Katharina Bauer21. Foto: Katharina Bauer22. Foto:  Katharina Bauer23. Foto: Sonja Palade24. Foto: Moritz Muench25. Foto: Moritz Muench26.  Foto: Moritz Muench27.  Foto: Moritz Muench28.  Foto: Moritz Muench29.  Foto: Moritz Muench

22.05.2012

Blurb prämiert täglich das beste Portfolio mit einem Fotobuch-Gutschein


Foto:Stefanie Preuin

Wie auch bei den vergangenen Ausgaben des LUMIX Festivals für jungen Fotojournalismus führen erfahrene und renommierte Fotografen und Bildredakteure, die mit dem Bildermarkt vertraut sind, am 14., 15. und 16. Juni 2012 Portfoliosichtungen durch, zu denen sich junge Fotografen noch bis zum 5. Juni anmelden können. Damit wollen wir unsere Philosophie unterstreichen, junge Fotojournalisten zu fördern und sie in ihrer Entwicklung voran zu bringen. Die Sichter nehmen sich für jedes Portfolio, welches auch in digitaler Version gezeigt werden kann, eine halbe Stunde Zeit. Spontane Portfoliosichtungen ohne vorherige Anmeldung werden zusätzlich in der Lounge auf der 4. Empore möglich sein. Neu ist in diesem Jahr, dass eine Jury – bestehend aus Stephanie Bunk (FREELENS), Karen Fromm (Hochschule Hannover) und Peter Bitzer (laif) – an allen drei Tagen das jeweils beste Portfolio mit einem Blurb-Gutschein im Wert von 200 Euro für die Produktion eines Fotobuches belohnt. Berücksichtigt werden dabei ausschließlich gedruckte Portfolios, die nach den jeweiligen Sichtungen abgegeben und bei der Bekanntgabe des Tagessiegers in der Lounge um jeweils 16:00 Uhr wieder abgeholt werden können.

Hier geht es zur Anmeldung


17.05.2012

Der türkische Pavillon als neuer Ausstellungsraum

Zum 3. LUMIX Fotofestival wird der Türkische Pavillon erstmals nach der Expo 2000 wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Dank des großen Engagement durch den türkischen Generalkonsul Herrn Tunca Özçuhadar und Kulturattaché Herrn Hüseyin Cosan ist es gelungen, das symbolträchtige Gebäude als weiteren Ausstellungsort zu gewinnen. Seit über 10 Jahren wurde das Gebäude nicht genutzt und wird dem Festival als Ausstellungsort einen weiteren besonderen Charme verleihen.


Foto:Bianca Meyer


05.05.2012

Stuart Franklin kommt zum Lumix Festival


Nun haben wir auch den letzten Vortragsfotografen unter Dach und Fach. Am Donnerstag, den 14. Juni wird der britische MAGNUM-Fotograf Stuart Franklin im Design Center einen Vortag über seine fotografischen Arbeiten halten .

Der 55jährige Londoner ist seit 1990 Mitglied der Agentur MAGNUM und war von 2006 bis 2009 ihr Präsident. Seit 1990 hat er mehr als zwanzig Reportagen für das amerikanische Magazin National Geographic fotografiert. Mit seinem Bild von dem Demonstranten, der sich 1989 beim Massaker am Tian´anmen Platz den Panzern entgegenstellt, hat Stuart Franklin eine der Ikonen der Fotogeschichte fotografiert.

Franklins Arbeit ist von einer großen thematischen Vielfalt gekennzeichnet. Er gewann zahlreiche Preise und veröffentlichte vier Bildbände.


Tien An Men Platz. 'The Tank Man' stoppt eine Kolonne von T59 Panzern. 4. Juni 1989.

Zur Webseite von Stuart Franklin


03.05.2012

Meet & Greet – der Kollektivtag


Foto: Natalie Becker

Während des diesjährigen Festivals findet am Donnerstag, 14. Juni, ein Kollektivtag statt. Fotokollektive und junge, selbstorganisierte Agenturen präsentieren sich den ganzen Tag im neuen Ausstellungsort Planet MID. Während der Präsentationen im Kinosaal des Planet MID bietet das Forum direkt nebenan allen Interessierten die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Der Tag wird abends ab 21.00 Uhr mit der legendären ‚Kollektivparty' mit Musik und Getränken abgerundet. Alle interessierten Kollektive und Fotoagenturen können sich bis zum 10. Mai per Mail unter fotofestival(at)fh-hannover.de anmelden.


03.05.2012

Multimediageschichten hautnah


(Foto: Philipp von Ditfurth)

Ein weiterer Programmpunkt des 3. Lumix Festivals ist der Multimedia-Day, der am Freitag 15. Juni, stattfindet. In kurzen Vorträgen präsentieren die viele Multimediaaussteller ihre Geschichten und erzählen über das Entstehen ihrer eigenen Arbeit. Im Anschluss haben alle Anwesenden die Möglichkeit, den Vortragenden Fragen zu stellen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.


03.05.2012

Fotos gegen Spende - FREELENS Foundation

Wie bereits 2008 stellen die Fotografen die Prints des Lumix Festivals für einen guten Zweck zur Verfügung. Die eingenommene Summe geht in voller Höhe an die FREELENS Foundation, einem vom Fotografenverband FREELENS e.V. ins Leben gerufenen gemeinnützigen Verein, der sich neben der Förderung einzelner bedürftiger Fotografinnen und Fotografen auch die Unterstützung fotografischer Projekte zum Ziel gesetzt hat. Der Schwerpunkt liegt hierbei in den Entwicklungsländern: freelens-foundation.org.Alle von den Ausstellern zur Verfügung gestellten Originalbilder sind ausschließlich während der fünf Festivaltage als Dankeschön für eine Spende ab 100,- EUR pro Print erhältlich.


Festival-Trailer 2012 für Websites

In unserem dreißigsekündigen Trailer zum 3. Lumix Festival für jungen Fotojournalismus erfahren sie die die wichtigsten Eckdaten.

Sie können den Trailer kostenlos in ihre Website einbinden, an befreundete Websites weiterleiten oder im Downloadbereich zur Weiterverwendung herunterladen. Bei Fragen oder technischen Problemen wenden Sie sich bitte an das Festivalbüro.




24.04.2012

Nicht zu übersehen - XXL-Banner schmücken erneut das Design Center

Foto: Jonas Wresch

Die Vorbereitungen für das Lumix Festival für jungen Fotojournalismus laufen auf Hochtouren. Zwei große Banner zieren unübersehbar wieder die Fassaden des Design Centers. Als Motive wurden ein Bild aus der Fotoarbeit »Siberian Supermodels« von Anastasia Taylor-Lind gewählt und ein Foto aus der Serie »Arab Spring« von Remi Ochlik.


22.04.2012

Lumix Festival unterstützt Viva Con Agua

Foto: Konrad Lippert

Die Riesenbanner, die beim 2. Lumix Festival die beiden Fassaden des Design Centers schmückten, werden jetzt recycelt – aus 300 Quadratmetern Stoff entstehen Umhängetaschen mit einmaligen Druckmotiven. Jede Tasche ist ein Unikat, und man kann sie nur während des Festivals kaufen. Der Gewinn aus dem Verkauf geht an die private Hilfsorganisation Viva Con Agua de Sankt Pauli, die sich seit 2005 für Wasserprojekte der Welthungerhilfe einsetzt, um Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneeinrichtungen zu ermöglichen. www.vivaconagua.org


20.04.2012

Neuer Austellungsort - BMW Center

Foto: Bianca Meyer

Ein weiterer neuer Ausstellungsort bereichert das LUMIX Festival in diesem Jahr. Die BMW Niederlassung Hannover stellt uns wieder drei Fahrzeuge für den Shuttleservice sowie neu hinzukommend Ausstellungsflächen in ihrem Gebäude zur Verfügung. Neben der dort dauerhaft stattfindenden Automobilschau werden an den fünf Festivaltagen Ausstellungen gezeigt . Während der Expo hieß das  gradlinige Gebäude 'Postbox' und beherbergt die BMW NL seit dem Jahr 2007.


Alle 60 Foto- und 22 Multimediareportagen stehen fest!

Aus einem Bewerberrekord von über 1300 Einreichungen hat die Jury, bestehend aus Stephanie Bunk (Leiterin der FREELENS-Galerie in Hamburg), Lutz Fischmann (FREELENS-Geschäftsführer), Prof. Rolf Nobel (Fotografie-Professor an der Hochschule Hannover und Leiter des Festivals), Isabel Winarsch (Organisationsleiterin des Festivals) sowie Paula Tamm (Projektleiterin bei FREELENS), die nun besten 60 Reportagen, Essays und 22 Multimediareportagen ausgewählt.

Die Bewerbungen kamen aus 77 Ländern. Auch dieses Jahr ist die fotografische Qualität und thematische Bandbreite der Festivalreportagen wieder überragend. So werden die Dramen der Welt, wie der Arabische Frühling und das Leben in Fukushima nach der Katastrophe, sowie Geschichten über einen Surfclub in Gaza und das Leben einer Zirkusfamilie gezeigt und machen das Festival damit zu einem Spiegel des Lebens.

Alle 60 ausstellenden Reportagen und 22 Multimediareportagen werden in Kürze unter fotofestival-hannover.de/ausstellungen.html und fotofestival-hannover.de/multimedia.html angekündigt.

 

19.03.2012

Melissa Farlow kommt zum Lumix Festival


Foto: Patrick Tehan

Seit gut 20 Jahren arbeitet die amerikanische Fotografin als Freelancer für das Magazin National Geographic. Zuvor war sie u.a. 17 Jahre lang bei der Pittsburgh Press und Louisville Times beschäftigt. In Louisville gehörte sie zu dem Photo Staff, das den Pulitzer Prize für die Dokumentation von Rassenproblemen in öffentlichen Schulen gewann. Melissa Farlow hat für ihre Arbeiten zahlreiche weitere Auszeichnungen gewonnen, darunter in der US-amerikanischen Picture-of-the-Year-Competition. Gelernt hat sie ihren Job während des Bachelor-Studiums an der Indiana University und im Master-Studium Fotojournalismus an der University of Missouri, wo sie später auch Fotojournalismus lehrte. Themen ihrer Arbeiten sind zumeist fotografische Auseinandersetzungen mit Land und Leuten. Beeindruckend sind aber auch ihre Natur- und Tierbilder, wie z.B. ihre Reportage über Mustangs in den USA.

Novizen spielen, während einer kurzen Pause vom strengen Leben in einem Nonnenkloster, im Hof Ball . Die jungen Nonnen, im Kloster von Santa Catalina in Arequipa, Peru, richten sich auf die neuen Regeln und Routine, in der sie immer still sind, siebenmal am Tag beten, und das Gelände nie verlassen.

Zur Webseite von Melissa Farlow

 


17.03.2012

Craig Walker kommt zum Lumix Festival

Im Jahre 2010 gewann Craig Walker, Fotograf der Denver Post, für seine Fotoreportage »Ian Fisher: American Soldier«, den Pulitzer Price. Dabei handelt es sich eine atmosphärisch dichte Bildserie über einen jungen amerikanischen Soldaten, den Craig Walker 27 Monate lang mit der Kamera begleitete - von seinem High-School-Abschluss bis zu seiner Rückkehr aus dem Krieg im Irak. Nur ein Jahr später folgte der Gewinn des »Photographer of the Year 2011« beim hochrangigen Pictures of the Year International Award (POYi).

Auch »Welcome Home: The Story of Scott Ostrom« ist ein Langzeit-Projekt, das die Folgen des Krieges im Irak thematisiert. Seit 1998 fotografiert Walker für die Denver Post. Seine Karriere, die den Gewinn zahlreicher weiterer Auszeichnungen umfasst, begann er nach seinem Abschluss an der Rhode Island School of Photography beim Marlborough Enterprise in Massachusetts.

Craig Walker hält seinen Vortrag am Samstag, den 16. Juni um 18:00 im Hörsaal des Design-Centers


Aus »Welcome Home: The Story of Scott Ostrom«. Darin erzählt Craig Walker die Geschichte eines US-Soldaten, der mit einem Trauma aus dem Krieg zurückgekommen ist.



07.03.2012

Rena Effendi kommt zum Lumix Festival


Foto: Maria Ionova-Gribina

Die aserbaidschanische Fotografin Rena Effendi wird am Freitag, den 15. Juni um 17 Uhr im Design-Center einen Vortrag über ihre Arbeit halten. Die 1977 in Baku geborene Fotografin verbrachte ihre Jugend in einer Zeit der Instabilität, des ökonomischen Kollapses und des Krieges. Eine ihrer daraus resultierenden Fotoarbeiten entstand zwischen 2002 und 2008 und folgt dem Verlauf der Ölpipeline durch Aserbaidschan, Georgien und der Türkei. "Pipe Dreams: A Chronicle of Lives along the Pipeline" gewann zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Getty Images Editorial Grant.
Von 2007 bis 2010 beschäftigte sich die Fotografin hauptsächlich mit Themen in Aserbaidschan, Iran, Georgien, Kirgisistan und der Türkei und erhielt dafür zahlreiche Stipendien renommierter Fotografie-Stiftungen und -Organisationen. Seit 2011 lebt Rena Effendi in Kairo und arbeitet an einem Langzeitprojekt über die Christen in Ägypten.


Story: House Of Happiness

Zur Webseite von Rena Effendi



15.02.2012

NEU - Lammerhuber Photography Award


Foto: Franz Killmeyerk

Der von dem bekannten österreichischen Fotografen und Verleger Lois Lammerhuber gestiftete Award wird erstmalig auf dem LUMIX Festival 2012 verliehen. Mit dem Award wird diejenige Reportage oder Serie des Festivals ausgezeichnet, die auf eindrucksvollste Weise eine Alltagsgeschichte erzählt. Diese kann komisch oder ernst sein, bedrückend oder optimistisch, persönlich oder distanziert.

Der Lammerhuber Photography Award unterstreicht die Philosophie des LUMIX Festivals, dass die Auseinandersetzung mit allen Facetten des Lebens die Aufgabe eines humanistisch ausgerichteten Fotojournalismus ist. Der Österreicher Lois Lammerhuber, geb. 1952, gehört zu den herausragenden Fotografiepersönlichkeiten seines Landes. Nebenzahlreichen Preisen für seine fotografische Arbeit hat er in den letzten Jahren auch viele Auszeichnungen für seine Fotobücher gewonnen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.



15.02.2012

50% Rabatt Gutschein für jede Bewerbung - Blurb unterstützt das LUMIX Festival

Junge Fotografen können noch bis zum 29. Februar ihre Bewerbungen für das LUMIX Festival einsenden. Jeder Bewerber - unabhängig von derNominierung für das Festival - wird mit einem 50% Rabatt Gutschein der Onlinedruckerei Blurb belohnt. Blurb bietet umfassende Funktionen, um online hochwertige Bücher zu erstellen. Das Angebot des Unternehmens, das seine Kunden während des gesamten Entstehungsprozesses begleitet, reicht vom Hochglanzfotobuch bis zum Taschenbuch. Blurb präsentiert zudem die attraktivsten Werke seiner Kunden auf der Unternehmenshomepage.Weitere Informationen über Blurb finden Sie unter www.blurb.com


31.10.2011

3. Lumix Festival steht fest

Vom 13. bis 17. Juni 2012 wird das Lumix Festival zum dritten Mal in den Licht durchfluteten Räumen und Gängen des Design Centers stattfinden. Darin kamen der Ausrichter des Festivals, der Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der FH Hannover und der japanische Kamerahersteller Pansasonic, Hauptsponsor des Festivals, überein. Die Darbietung dieser prächtigen Ausstellung übernimmt die Hochschule Hannover gemeinsam mit dem Fotojournalisten-Verband FreeLens.


Foto: Fara Phoebe Zetzsche

Nach dem sensationellen Echo auf die Premiere 2008 und die Fortsetzung 2010 rechnen die Veranstalter für 2012 mit weiteren Rekorden bei den Bewerberzahlen und Festivalbesuchern. Die Ausstellungen werden wie in den letzten Jahren in futuristischen Weltmesse-Pavillons untergebracht. Es soll die Vielfalt der journalistischen Reportagefotografie in Themen und Stilen demonstrieren und eine Leistungsschau für jungen Fotojournalismus sein.

Die beste Arbeit des Festivals wird von einer hochkarätigen Jury mit dem FreeLens Award ausgezeichnet und mit 10.000 Euro dotiert sein. Daneben verleiht Panasonic für die beste Multimedia-Reportage den Lumix Multimedia Award in Höhe von 5.000 Euro. Das Höchstalter für den Wettbewerb des Ausstellungsprogramms und des Multimedia Awards beträgt 35 Jahre. Die Frist für das Einreichen der Arbeiten ist vom 1. November 2011 bis zum 28. Februar 2012.

Umrahmt werden die 60 ausgestellten Fotostrecken und die Multimedia-Reportagen von einem umfangreichen Vortragsprogramm, zu dem u.a. erneut acht international bekannte Fotografen eingeladen werden. Neben der Bildermesse und den Vorträgen, ist auch eine beachtliche Fototechnik-Schau auf dem Festival zu erleben, wo nicht nur technikbegeisterte Besucher auf ihre Kosten kommen.


Foto: Christina Kuhaupt

Die Eröffnung findet am Mittwoch, den 13. Juni 2012 statt. Enden wird das Festival wie immer am darauffolgenden Sonntag. Die Abschlussfeier mit der Verleihung des FreeLens Awards und des Lumix Multimedia Awards wird am Samstag, den 16. Juni 2012 stattfinden.